CLICK HERE FOR THOUSANDS OF FREE BLOGGER TEMPLATES »

23 März, 2016

Eine Frau, drei Kinder und zwei Enkelkatzen.

So sieht es aus. 

Ja, ich bin verheiratet. Ich habe zwei Kinder und ein sehr großes Kind, welches den beiden kleinen in nichts nachsteht.
Ich bin Putzfrau, Köchin, Seelsorge und vieles vieles mehr, was aber, wann immer es nur geht, niedergemacht und runtergespielt wird. 

Ich bin nie Krank. Und wenn, dann übertreibe ich natürlich maßlos. Da hängt man kopfüber in der Toilette und übergibt sich ohne Pause stunenlang, richtet sich schon in der Toilette ein, weil man eh nicht lange woanders sein kann.. neben der Toilette auf dem Boden das Baby, das ja trotzdem konstant bespasst, betröstet und befüttert werdn will und Gott sei Dank(!) das größere Kind im Kindergarten um das Sozialverhalten zu erlernen, was bedeutet, dass Betreuer, welche größtenteils der deutschen Sprache nur minder befähigt sind, der Tochter versuchen zu erklären, dass sie selber schuld daran ist gemobbt zu werden, weil sie eben nicht, wie 90% der Kinder, mit einer anderen Muttersprache aufgewachsen ist. 

Wo war ich? 

Achja, vollzeit arbeitend, nicht nur als Hausfrau und Mutter, muss man halt sehen, dass man jeden einspannt, dem man einigermaßen Vertraut ist und selber vertraut, das sind nicht viele, erst recht nicht, wenn es um die eigene Brut geht und somit, mit mühe und Not, ganze 3 volle Tage in 5 Jahren tatsächlich mal Kinderlos mit dem Mann ins Kino gehen, essen gehen, oder einfach mal was anderes machen kann, als das routinemäßige, aber natürlich geliebte, alltägliche.

Hobbys sind da, können aber nicht ausgeführt werden. 
Da ist das Zeichnen.. einst gelernt, mal ab von der "keine Zeit haben", grundsätzlich schwierig Farben, Pinsel und Auswasch-Wasser vor kleinen Kindern fernzuhalten, ist die Konzentration, welche man aufbringen muss, will und sollte um überhaupt anfangen zu können, schwierig bis hin unmöglich zu erreichen. 
Oder das Musizieren.. Das wundervolle schwarze Klavier verstaubt in seiner Ecke. Einst stand es mitten im Raum, als Blickfang, ist es nun Kinderbetten, zusätzlichen Kleiderschränken, Bügelwäsce und Spielzeug gewichen. Da muss man eine halbe Grundreinigung machen um überhaupt anfangen zu können und ist dieses passiert und man setzt sich voller Vorfreude an die schwarzen Tasten die als allererstes einmal, in erinnerung schwelgend berührt und betastet werden, bereit loszulegen und altes aufzufrischen, -schreit jemand? -Egal! 
Nein, nicht egal. Denn kaum sind drei, vier Tasten angespielt, stehen die kleinen um einen herum und wollen selber Musik machen. 

Das ist Toll! Nein, ehrlich! Wer wünscht sich das denn nicht? Das das eigene Kind die Leidenschaft teilt und man irgendwann zusammen spielen kann? Das ist fantastisch! Ja, aber.. ABER das Kind möchte natürlich nur spielen, wenn man selber spielt und hat darüber hinaus nicht einen funken interesse daran, die Kunst des musizierens zu erlernen.

Da wäre dann noch das schreiben. Ja ic weis, dass tue ich grade und auch nicht gut, voller Rechtschreibfehler, unmöglich die Groß-/Kleinschreibung zu berücksichtigen aus Angst, dass es jederzeit, in jeder Minute soweit sein kann, dass man aufhören muss..

So wie jetzt.

Auf bald..

Und weiter gehts.

Worauf wollte ich eigentlich hinaus?

Wie auch immer. Schreiben..  die einzige möglichkeit, etwas loszuwerden ohne irgendjemanden dazu zu nötigen, einem zuzuhören.

Man wird alles los und, wie in diesem Fall, hat man sogar die Hoffnung auf ein paar Kommentare, zustimmend, kritisierend, was auch immer. 

Meine große ist übrigens 5 Jahre alt und benimmt sich zur Zeit, wie ich, als ich 13 war. Ist das normal?
Ich könnte sie manchmal... lieber nicht. Das Resultat der letzten Tage ist, dass Mami sich die freiheit herausgenommen und beim Osterhasen angerufen hat um diesem mitzuteilen, dass besagtes Kind absolut nicts, aber auch gar nichts zu Ostern verdienst hat.

Meine Bitte dahingehend an die Verwandten, bzw. die Oma, sie nicht im Namen des Osterhasens zu beschenken stieß auf.. ja.. entsetzen und gegenwehr.  "Das kannst du nicht machen", "Das arme Kind..." und so weiter... ja natürlich. Ich sollte das lieber so machen, wie meine Eltern: Du hörst nicht? Dann prügeln wir dich halt. 
Wie oft habe ich diesen einen Satz schon verdrängt um nicht darüber nachdenken zu müssen: "Der gehört mal ordentlich der Hintern versohlt." 

Entschuldigung, möchte ich nicht. 

Ich hatte heute im übrigen ein interessantes, tolles Gespräch mit einer Bewerberin.. Um auf die Enkelkatzen zu sprechen zu kommen.. Sie erzählte mir, dass sie flexibel ist, weil sie nicht gebunden ist, keine Haustiere hat, keine Kinder.. also Kinder schon, nur wird dieses Kind im Sommer 30 Jahre alt, hat einen Verlobten und zwei Katzen. 
Für Enkelkinder hat sie keine Zeit, mal davon ab, dass ihr Kind keine Kinder haben möchte.. Aber, sie wird regelmäßig mit dem Satz getröstet: "Mami, wir fahren bald wieder in den Urlaub, dann kannst du auf deine Enkelkatzen aufpassen.."

Fand ich, zugegebenermaßen, heute nachmittag wesentlich witziger als jetzt, wo ich es lese.

Gute Nacht!

Abnehmen...

So, es ist soweit, ich muss abnehmen.
Ich sollte, ich müsste, ich könnte.. trifft alles mehr oder weniger zu. 

Ich bekomme aber nicht die Kurve. Irgendwie will das nicht. Ich nehme es mir jeden Tag vor. Weniger Essen, gar nichts mehr essen, gesünder essen... bla bla..

Ich werde jetzt nach Ostern (verarsch dich selbst. "Jetzt" damit es los gehen kann und "nach Ostern" damit man nicht sofort alles umkrempeln muss ~.~) radikal sein. Nichts mehr essen. Die "Shake"-Diät. 
In 8 , 9, 10 Wochen soviel abnehmen wie nur irgend möglich und dann langsam anfangen die Mahlzeiten durch gesundes, gut portioniertes Essen zu ersetzen. 

Naja, da hat man halt 9 Wochen Zeit sich in "gesundes, gut portioniertes Essen"-hinein zu lesen..

Was für Shakes nimmt man da am besten?   -.-

22 März, 2016

Notebook..

Versuche grade irgendwie das Notebook, dass ich monatelang nicht angerührt habe, warum auc immer, zum laufen zu bringen.


Nein, es läuft, nur sehr sehr sehr langsam..


Keine Ahnung was man da machen kann?! -.-


Es ist spät, ich bin krank, ich will schlafen.. warum funktioniert das denn nicht??


Woahh

23 Juli, 2014

...


Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden.
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden. 
Ich komme alleine klar. Ich brauche niemanden...